News-Blog

„No news are good news“, könnte die Zusammenfassung der vergangenen Wochen lauten. Nachdem keine schlechten Nachrichten hinzugekommen sind, und sich bei den bestehenden Belastungsfaktoren ein gewisser Gewöhnungseffekt eingestellt zu haben scheint, zeigten sich die europäischen Aktienmärkte im April eher von ihrer ruhigen Seite. So haben sich Dax und Euro Stoxx 50 (TR) zwar weiter erholen, noch immer notieren die beiden Indices allerdings rund 6,5% unter Ihren Jahresendständen 2015. Dies stellt sich beim Axxion Focus – Prämienstrategie ganz anders dar.

Weiterlesen: Entspannte Nachrichtenlage sorgt für weitere Erholung (Markt- und Fondsbericht)

 

Ein Großteil der aktiven Fondsmanager ist langfristig nicht in der Lage, die Benchmark zu schlagen. So in etwa lautet das wohl mit Abstand beliebteste Werbeargument für Exchange Traded Funds. Das mag zwar stimmen, gilt aber auch für die passiv anlegenden ETFs selbst. Hinzu kommen weitere Defizite.

Weiterlesen: Starke ETFs – und nur die halbe Wahrheit

 

Am 23. Juni werden die Britten über den Austritt aus der Europäischen Union abstimmen. Bei derzeit leichtem Übergewicht der EU-Befürworter ist das Ergebnis noch relativ offen, so dass letztendlich die Treffsicherheit von Wayne Rooney und seinen englischen Nationalmannschaftskollegen den Ausschlag geben könnte.

Weiterlesen: Brexit oder Nicht-Brexit – Wayne Rooney wird’s schon richten

 

Kunstwerke, die sonst nicht öffentlich zugänglich sind, gibt es am Wochenende 18./19. Juni zu sehen. Bei der Aktion „Kunst Privat!“ öffnen 33 Unternehmen und Institutionen in 14 hessischen Städten ihre Sammlungen für Besucher. Die Werke reichen von der Renaissance bis in die Gegenwart, von der Malerei bis hin zu Video- und Lichtinstallationen. Die Führungen sind kostenlos und bedürfen lediglich einer Anmeldung. Erstmals nimmt auch die Hessische Staatskanzlei teil.

Weiterlesen: Wallrich Asset Management bei "Kunst privat!" – Firmen öffnen Ihre Sammlungen

 

Je stärker die Ausschläge an den Aktienmärkten, desto höher fallen auch die Optionsprämien aus. Davon kann die Prämienstrategie besonders profitieren.

 

Weiterlesen: Prämienstrategie: Hohe Schwankungen, attraktive Renditen!

 

Die internationalen Aktienmärkte scheinen sich immer stärker im Gleichschritt zu bewegen. Eine Streuung über verschiedene Regionen ist damit lange nicht mehr so effizient wie früher. Umso wichtiger ist es, dem Diversifikationsgedanken durch die Vermögensverteilung auf verschiedene Assetklassen mit möglichst geringer Korrelation Rechnung zu tragen. 

Weiterlesen: Im Gleichschritt marsch

 

Ausgehend von China und anderen Schwellenländern hat sich die weltwirtschaftliche Dynamik zuletzt deutlich abgeschwächt, die globale Konjunktur befindet sich in einem angeschlagenen Zustand. Nicht wenige Marktteilnehmer ziehen bereits Parallelen zu 2008/2009 und befürchten ein Abgleiten in die Rezession.

Weiterlesen: Weltkonjunktur: Wachstumsdelle oder Rezession?

 

Wieder einmal steht in Deutschland das Bargeld zur Disposition. Dabei wird eine ganz wesentliche Motivation der Verantwortlichen geflissentlich verschwiegen.

Weiterlesen: Bargeld ade? – Ein Gedankenspiel!

 

Bei der Auswahl von Unternehmensanleihen haben Privatanleger nicht immer ein glückliches Händchen. Dabei ließe sich die Zahl der Fehlgriffe bei Berücksichtigung einiger wichtiger Punkte stark verringern.

Weiterlesen: Unternehmensanleihen – Wackelkandidaten erkennen und meiden

 

"US-Zinsschritt ohne Einfluss auf europäische Spar- und Anleiheerträge" – In der Vermögensverwalter-Kolumne von finanzen.net setzt sich Ottmar Wolf mit den Auswirkungen der US-Zinswende auf die Verzinsung europäischer Spareinlagen und Festgelder sowie die Renditen heimischer Staatsanleihen auseinander.

Weiterlesen: Ottmar Wolf für finanzen.net

 

Autofahrer reiben sich entzückt die Hände. So günstig wie derzeit waren Benzin und Diesel schon lange nicht mehr. Inzwischen hat der Ölpreis allerdings ein Niveau erreicht, das mittel- bis langfristig zu massiven geopolitischen Problemen und erheblichen Verwerfungen an den Kapitalmärkten führen kann.

Weiterlesen: Abstürzende Ölpreise – Chance oder Risiko

 

Sparen, Sparen, Sparen. Sei es für die Ausbildung der Kinder, das Eigenheim oder zum Ausgleich der Rentenlücke. Sinnvolle Gründe, regelmäßig etwas zur Seite zu legen, gibt es viele. Fast noch mehr allerdings, damit erst im nächsten Jahr zu beginnen, bzw. immer mal wieder auszusetzen. Disziplinierend wirkt in diesem Fall ein Fondssparplan, in den automatisch Monat für Monat ein zuvor festgelegter Betrag eingezahlt wird. Dabei kann leicht gezeigt werden, welche Erfolge sich auf lange Sicht schon mit überschaubaren Raten erzielen lassen.

Weiterlesen: Mit kleinen Beträgen zur Viertelmillionen

 

Das war wahrlich kein berückender Start ins Börsenjahr. Mit einem Minus von 8,8% legte der Deutsche Aktienindex den drittschlechtesten Januar seit seiner Normierung auf 1.000 Punkte Anfang 1988 hin. Da macht sich die breite Streuung unserer Fonds bezahlt, bei denen eben gerade nicht alles nur auf ein Pferd, sprich eine Assetklasse, gesetzt wird.

Weiterlesen: Diversifikation ist alles (Fondsbericht)

 

Hier haben Sie die Gelegenheit, alle Beiträge von unserer Informationsveranstaltung vom 12.11.2015 nochmals anzusehen.

Weiterlesen: Video: Alle Vorträge von unserer Informationsveranstaltung vom 12.11.2015

 

Viele Gründe sprechen dafür, die Verwaltung des eigenen Vermögens in die Hände erfahrener und unabhängigen Vermögensverwalter zu legen. Aus verschiedenen Gründen kommt jedoch nicht für jeden Anleger die unmittelbare Zusammenarbeit mit einem Finanzportfoliomanager in Frage. Über den neuen Investmentfonds WAM Marathon Balance erhalten interessierte Investoren nun direkten Zugang zum Know-how und dem strukturierten Investmentprozess der Wallrich Asset Management AG, ohne dabei vertragliche Vereinbarungen eingehen zu müssen. Darüber hinaus weist die Vermögensverwaltung im Fondsmantel aber auch grundsätzlich eine ganze Reihe interessanter Aspekte auf.

Weiterlesen: Erfolgreiche Vermögensverwaltung im Fondsmantel

 

Der „Goldene Herbst“ macht seinem Namen in diesem Jahre bisher alle Ehre. Dies gilt zwar nicht mehr für das Wetter, das sich zuletzt eher von seiner ungemütlichen Seite gezeigt hat, wohl aber im Hinblick auf die Entwicklung an den Kapitalmärkten. 

Weiterlesen: Goldener Herbst

 

Vermögensverwaltende Fonds erlauben es Anlegern, auch mit geringeren Anlagebeträgen in den Genuss bewährter Anlagestrategien von Vermögensverwaltern zu kommen. So auch bei den neuen WAM-Fonds der Frankfurter Wallrich Asset Managemen. Ein Beitrag von Ronny Kohl von der Börse-Online.

Weiterlesen: WAM Marathon Renten: Langfristig höhere Renditen erzielen, ein Beitrag von der Börse-Online

 

Ottmar Wolf, Manager des Axxion Focus Prämienstrategie, zur Funktionsweise von Stillhaltergeschäften und ihrer praktischen Umsetzung innerhalb eines Investmentfonds.

Weiterlesen: Attraktive Marktbedingungen für die Prämienstrategie

 

Unterkategorien

feed-image Abonnieren Sie hier unseren RSS Feed der Wallrich Wolf Asset Management AG